Praxis

Die Mathematik der Wurst

Schubert-Verpackungsroboter vegetarisch? Von wegen. Sie verpacken Schnitzel, Wurst, Maultaschen etc. Sie setzen Hamburger zusammen und fügen in die Packung Besteck, Senf und Ketchup noch dazu.

Der Roboter-Nimmer-Satt. Der F44-Roboter von Schubert „mampft“ die Schnitzel unaufhörlich. Aber vorher müssen sie bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Neben der Größe und Form muss die Panade den richtigen Bräunungsgrad haben und keine Platzstellen aufweisen.

Die U-förmige Wurst darf keine Flecken, Risse oder offenen Stellen haben. Auch die Armlänge soll kontrolliert werden, insbesondere müssen beide Arme gleich lang sein. Dies geschieht über die Berechnung der Median-Linie der Wurst, die im BV-Fachjargon „Skelett“ genannt wird.

Bei erfolgreicher Qualitätskontrolle werden der optimale Pickpunkt sowie die bestmögliche Werkzeugpositionierung vorberechnet und an den Roboter gesendet.

Die U-förmige Wurst darf keine Flecken, Risse oder offenen Stellen haben.

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Stories

  • Praxis

    24.02.2016  | Autor: Werner Schäfauer

    Modulare Abfüllanlage für Kosmetik – Whitepaper zum Download

    In diesem Whitepaper zum Download stellt Schubert ein modulares und kompaktes Anlagenkonzept für das Abfüllen von Kosmetik vor. weiter In diesem Whitepaper zum Download stellt Schubert ein... weiter

  • Praxis

    19.01.2016  | Autor: Alexander Stark

    Süße Highlights

    Diese Videos geben einen kleinen Überblick, was Schubert in Sachen Süßwaren und Snacks bereits erfolgreich umgesetzt hat. weiter Diese Videos geben einen kleinen Überblick, was Schubert... weiter