Insights

Ausgefeilte Fertigungstechnik

Den groben Klötzen glänzenden Stahls in den Regalen von Schubert Fertigungstechnik sieht man zunächst nicht an, dass sie bald Teil von hochmodernen und komplexen Verpackungsroboter sein werden. Viele Metallspäne müssen fallen, bevor die Einzelteile und Kleinserien aus Metall ihre Form erhalten und keine Spur von den vorgegeben Maßen abweichen. Schließlich handelt es sich bei den Produkten, die die Mitarbeiter im Werk in Bartholomä fertigen um Präzisionsteile von TLM-Maschinen von Schubert, die bei der späteren Montage in Crailsheim perfekt ineinandergreifen müssen.

Die Monteure bei der Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen können sich, ebenso wie die Kunden in unterschiedlichen Branchen auf die Erfahrung der Mannschaft in Bartholomä verlassen. Schubert Fertigungstechnik gehörte unter dem Namen Schubert + Edelmann bereits seit 1977 zu Schubert und ist mit seiner Spezialisierung auf die Anfertigung von Einzelteilen und Kleinserien aus Metall und Kunststoff ein unverzichtbarer Teil der Unternehmensgruppe.

Bei Schubert Fertigungstechnik werden die Gehäuse für den Transportroboter Transmodul aus dem Vollen gefräst.

Bereits heute fertigen die Mitarbeiter weit mehr als 1 Million Teile im Auftrag der Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen. Damit Schubert seine Wachstumsziele von 1.000 TLM-Gestellen bis 2020 erreichen kann, muss auch das Bartholomäer Werk über die nötigen Kapazitäten verfügen.

Fräsmaschinen für Präzisionsteile
Natürlich kann das stark wachsende Auftragsvolumen nur mithilfe moderner Fertigungstechnik erfüllt werden. Deshalb hat Schubert Fertigungstechnik in den vergangenen Jahren konsequent in neue Gebäude und leistungsfähige Bearbeitungsmaschinen investiert. So ging erst 2013 eine rund 1.000 m² große Produktionshalle in Betrieb und schaffte Platz für weitere moderne Fertigungsmaschinen. Auf den beiden horizontalen Bearbeitungszentren DMC 65 H und DMC 75 H mit insgesamt 19 Palettenplätzen werden die Aluminium-Gehäuse für den Transportroboter Transmodul aus dem Vollen gefräst. Zusätzlich zu diesen bestehenden Maschinen hat die Schubert-Tochter nun eine weitere Bearbeitungsmaschine vom Typ DMC 80H in Betrieb genommen und sichert so die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts für die Zukunft.

Manfred Grieser ist seit vier Jahrzehnten im Unternehmen tätig und seit 2003 Geschäftsführer und Mitgesellschafter von Schubert Fertigungstechnik.

„Engagierte Mitarbeiter, moderne und leistungsfähige Fertigungsmaschinen und ausgereifte Fertigungstechnologien sind der Schlüssel dafür, dass Schubert Fertigungstechnik Serien- und Einzelteile zu marktgerechten Preisen am Firmenstandort produzieren kann“, betont Manfred Grieser, der seit über 40 Jahren fest mit dem Unternehmen verbunden ist. Er hat bereits 1968 seine Ausbildung als Maschinenschlosser dort begonnen, war dann ab 1973 als Fachmann für die Organisation der Arbeitsvorbereitung zuständig. Seit 2003 ist er Geschäftsführer und Mitgesellschafter des Unternehmens.

Auf dem neuen 4-Achs-Bearbeitunszentrum DMC 80H werden seit Januar 2016 Serienteile für Schubert Verpackungsanlage wie F3-Gehäuse, Roboterarme, Gehäusedeckel und Getriebegehäuse gefertigt. Zusätzlich zu den neunzehn bestehenden Palettenplätzen bietet das neue Bearbeitungszentrum zwölf weitere Speicherplätze und damit weitere Kapazitäten für das steigende Auftragsvolumen. Die Investition von insgesamt 950.000 € stärkt u. a. aufgrund geringerer Werkzeugrüstkosten, die Wettbewerbsfähigkeit von Schubert Fertigungstechnik. Die Anschaffung ist eine Investition in die Zukunft der gesamten Unternehmensgruppe.

Die Präzisionsteile aus Bartholomä tragen zur hohen Fertigungstiefe der gesamten Schubert-Gruppe bei.

Schlagfertig aufgestellt
2015 trug Schubert + Edelmann mit 83 Mitarbeitern, davon 11 Auszubildenden, mit 8,5 Mio. € zum Umsatz der Schubert-Gruppe bei. Das Unternehmen leistet einen großen Beitrag zur hohen Fertigungstiefe der Gerhard Schubert GmbH. Um diese wichtigen Stellung innerhalb der Gruppe nach außen und innen zu kommunizieren, firmiert Schubert + Edelmann seit 2016 unter dem Namen Schubert Fertigungstechnik GmbH.

„Die Marke Schubert steht für Innovationskraft und hochwertige Fertigung. Wir sind stolz darauf, als Teil einer schlagfertigen Gruppe die Entwicklungen in unterschiedlichen Branchen mit voranzubringen. Diese Zugehörigkeit und das Qualitätsversprechen an unsere Kunden verdeutlichen wir mit dem neuen Namen“, so Manfred Grieser.

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Stories