Praxis

Süße Highlights

Kurz vor der ProSweets in Köln zeigen wir noch einmal in einem kleinen Überblick, was Schubert in Sachen Süßwaren und Snacks in der Vergangenheit bereits erfolgreich umgesetzt hat. Ob krümlig, klebrig oder zerbrechlich – wir scheuen keine Herausforderung und haben immer die passenden Roboterwerkzeuge in petto.

Damit die Roboter beim Gruppieren und Einlegen der Leckereien auch „sehen“ was sie tun, ermitteln Scanner die Position der Produkte und geben die Informationen an die Roboter weiter. Der von Schubert entwickelte 3D-Scanner bietet bisher unerreichte Möglichkeiten. Er erkennt zum Beispiel im Produktstrom genau den braunen Sandwichkeks mit brauner Creme, bei dem das Deckelteil fehlt und schleust ihn aus. Bei gleichmäßiger Produktdichte kann das TLM-Vision-System zudem das Gewicht jedes Produkts ermitteln. Somit wird es möglich, beim Gruppiervorgang einzelne Produktformationen innerhalb eines definierten Gewichtsbereichs zu vervollständigen.

Für den Transport von Produkten, Schachteln und Kartons sowie für weitere Funktionen setzt Schubert das TLM-Transmodul ein. Die schienenbasierte Transportroboter bewegen sich autonom und macht den Verpackungsprozess erheblich effektiver. Je nach Produkt, lassen sich die Module mit verschiedenen Transportplatten ausstatten, um sie z.B. mit einem Vakuumgebläse zu fixieren, damit sie nicht verrutschen.

Die Flexibilität der TLM-Komponenten setzen den Einsatzmöglichkeiten in der Süßwaren- und Snackindustrie kaum Grenzen – ob Pralinen, Schokolade, Kuchen oder Kekse.

 

In den folgenden Videos sieht man, wie die einzelnen TLM-Komponenten wie im Takt miteinander kooperieren. Danach sieht man die Pralinenschachtel im Supermarktregal gleich mit ganz anderen Augen.

 

Vollautomatische Pralinenpackstraße mit hoher Flexibilität: In einem „Pick & Place“-Prozess werden Pralinen mit unterschiedlichen Füllungen in Plastiktrays verpackt. Der Transportroboter Transmodul ist bei diesem Anwendungsbeispiel Schlüssel zum Erfolg.

 

Für eine Verpackungsmaschine stellt es eine Herausforderung dar, klebrige Biskuits zu greifen – hierfür wurde eine spezieller Greifer entwickelt – der ganze Stolz der Konstrukteure der Gerhard Schubert GmbH. Die Verpackungsanlage befüllt die vorher entstapelten Trays in der Minute mit 900 Kuchenstücken.

 

Leistungsstarkes und produktschonendes Handling für zarte Kartoffelchips: Rechteckige Kartoffelchips werden in einem Flowpack verpackt, nachdem die hochempfindlichen Produkte auf Größe und Formqualität geprüft wurden. Die besonders schonende Vakuumgreiftechnik sorgt dafür, dass die Snacks nicht beschädigt werden.

 

Kompakte Verpackungsmaschine für Tafelschokolade: Die Anlage verarbeitet verschiedene Sorten der 200g und 250g Schokolade und verpackt sie in Wrap-around-Kartons (fünf Formate) oder Kartons mit Tray und Deckel (vier Formate). TLM-F44-Roboter werden zum Gruppieren der Tafeln genutzt. Somit werden die qualitativ hochwertigen Produkte nicht mit hohen Geschwindigkeiten in Gruppierketten gefahren und dabei mechanisch beansprucht, sondern einzeln und behutsam zu Stapeln aufeinander gelegt und dabei in Transmodul-Formatteile eingelegt.

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Stories

  • Praxis

    30.11.2017  | Autor: Redaktion

    Konsumgüter gewinnbringend verpacken

    Schnelldrehende Konsumgüter haben in den letzten Jahrzehnten zur Weiterentwicklung automatisierter Verpackungsprozesse beigetragen. weiter Schnelldrehende Konsumgüter haben in den letzten... weiter

  • Praxis

    19.12.2016  | Autor: Redaktion

    Die Mathematik der Wurst

    Schubert-Verpackungsroboter vegetarisch? Von wegen. Sie verpacken Schnitzel, Wurst, Maultaschen und viel mehr. weiter Schubert-Verpackungsroboter vegetarisch? Von wegen. Sie... weiter